Umwelt & Natur: Stadt Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Stadtinfo & Wirtschaft in Östringen
Umwelt & Natur

Infobereich

Hauptbereich

Das Quartierskonzept Östringen kommt

In vielen Kommunen wird derzeit ein sogenanntes Quartierskonzept erstellt. Dies ist Grundlage, konkret vor Ort aktiv etwas für den Klimaschutz zu tun und eine nachhaltige Energieversorgung für die Zukunft sicherzustellen. Mit der Sanierung der Dinkelbergstraße hat sich ein Ansatzpunkt für ein solches Quartierskonzept in der Kernstadt ergeben. Der Stadtrat der Stadt Östringen hat sich deshalb in seiner letzten Sitzung für die Erstellung eines Quartierskonzeptes für die Kernstadt ausgesprochen. Die Erarbeitung solcher Konzepte ist zudem als kurz- bis mittelfristig umzusetzendes Vorzugsprojekt in der Maßnahmenliste des Stadtentwicklungskonzepts Östringen 2030 enthalten.

Was ist ein Quartierskonzept
Ein Quartierskonzept beschäftigt sich mit einem abgegrenzten Teilbereich der Kommune. In Östringen ist dies das Gebiet zwischen Schulzentrum im Süden und den Sporthallen im Norden (siehe Abb. rechts und unter www.oestringen.de). 230 Gebäude liegen in diesem Quartier. Das Konzept wird ermitteln, welche Energieeinsparpotentiale hier vorhanden sind, welche sinnvolle Maßnahmen zur Energieeinsparung empfohlen werden können und wie eine nachhaltige künftige Energieversorgung aussehen kann.

Wie ist der Ablauf des Quartierskonzepts
Die erste Phase ist die Erstellung des Konzeptes. Die Stadtverwaltung hat hierzu die Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe beauftragt. Die Erstellung des Konzepts wird durch die KfW gefördert. Wir sind derzeit noch in der Erhebungsphase. Voraussichtlich im Frühjahr 2017 wird das fertige Konzept vorliegen. In Phase zwei wird es ein Quartiersmanagement geben, welches die genannten Empfehlungen umsetzen soll. Auch diese Phase wird durch die KfW gefördert.

Was sind die Inhalte eines Quartierskonzepts
Grundlage für die Analysen sind die Gebäudedaten. Welches Alter haben die Gebäude im Quartier, welche Gebäudetypen gibt es, wie wird hier geheizt, wie alt sind die Heizanlagen, von wie viel Personen werden die Gebäude genutzt und wie sieht der tatsächliche Energieverbrauch aus. Auch die bereits durchgeführten Sanierungsmaßnahmen sind interessante Informationen. Aus den erhobenen Daten ergibt sich der Sanierungsbedarf der Gebäude. Hierbei erhalten die Eigentümer konkrete und individuelle Hilfestellung durch die Stadt. In einem zweiten Schritt machen sich die Fachleute Gedanken, wie eine nachhaltige Energieversorgung aussehen könnte, eine Versorgung weitgehend ohne fossile Energieträger, so unabhängig wie möglich von Öl und Gas. Möglichst dazu mit einem Energieträger aus unserer Region.

Ganz Östringen profitiert vom Quartierskonzept
Neben der Erstellung des eigentlichen Konzeptes für die Gebäude des Quartiers wird es eine begleitende Öffentlichkeitskampagne der Stadtverwaltung und der Energieagentur geben. Diese bezieht alle Bürger der Stadt ein, so dass alle vom Quartierskonzept profitieren. Lesen Sie in der Ausgabe KW 42 der Stadtnachrichten Östringen, wie Sie als Hausbesitzer schon heute ganz konkret von unserem Konzept profitieren können.

Infobereich