Pressearchiv: Stadt Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen
Pressearchiv

Infobereich

Hauptbereich

Für die Arbeit der Gutachterausschüsse bedarf es größerer Einheiten

Östringen sondiert künftige Zusammenarbeit mit der Stadt Bruchsal

Mit einstimmigem Beschluss sprach sich jetzt der Östringer Gemeinderat dafür aus, hinsichtlich der in Betracht gezogenen Bildung eines gemeindeübergreifend zuständigen Gutachterausschusses die Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit mit der Großen Kreisstadt Bruchsal näher zu prüfen.  

Gegenwärtig hat in Baden-Württemberg noch fast jede Kommune ihren eigenen Gutachterausschuss, so auch Östringen und die übrigen Städte und Gemeinden im Landkreis Karlsruhe. Die Gutachterausschüsse erstellen unter anderem Verkehrswertgutachten für Grundstücke und ermitteln Bodenrichtwerte sowie andere für die Wertermittlung von Grundstücken erforderliche Informationen. Mittel- und längerfristig wird diese bundesweit einzigartige Konstellation allerdings wohl kaum Bestand haben können, denn für die Ermittlung der dementsprechenden Informationen ist eine genügend große Datenbasis erforderlich, um die gesetzlich geforderten Angaben statistisch belastbar ableiten zu können.

Von gegenwärtig insgesamt etwa 1.200 Gutachterausschüssen in ganz Deutschland sind allein mehr als 900 dieser Gremien in Baden-Württemberg etabliert. Unter anderem mit Blick auf die anstehende Grundsteuerreform steigen in naher Zukunft jedoch die juristischen Anforderungen an die Verlässlichkeit der von den Gutachterausschüssen zu beschaffenden Grundstücksmarktdaten weiter an. Da die an sich erforderliche Mindestanzahl von tausend auswertbaren Kaufvorgängen pro Jahr nur in wenigen größeren Städten verfügbar ist, beschreiten inzwischen mehr und mehr Kommunen im Land neue Wege und sondieren auf Basis der 2017 novellierten Gutachterausschussverordnung die Optionen für eine interkommunale Zusammenarbeit in diesem Aufgabenfeld.

Wie Bürgermeister Felix Geider und der stellvertretende Bauamtsleiter Markus Schäfer nun bei der Aussprache im Östringer Gemeinderat hervorhoben, favorisiert die Verwaltung unter den gegebenen Umständen und unter Berücksichtigung der bisherigen Ausrichtung innerhalb des Landkreises, bei diesem Themenfeld zukünftig mit der Großen Kreisstadt Bruchsal zu kooperieren. Angestrebt ist es, dass die Zusammenarbeit auf Grundlage einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung Gestalt annehmen soll – für die Fortführung der diesbezüglichen Kontakte und Verhandlungen gab das Östringer Stadtparlament nun sein Plazet. br.     

Infobereich