Aktuelles: Stadt Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Hauptbereich

Glasfasernetze im Gewerbegebiet und in Eichelberg aktiv geschaltet

Autor: Anna Dezenter
Artikel vom 10.01.2019

Ausbau geht dieses Jahr in der Kernstadt und in Tiefenbach weiter

Bei einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin in Östringen ließen sich jetzt Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, der Bundestagsabgeordnete Olav Gutting und Bürgermeister Felix Geider über den Stand der Tiefbaumaßnahmen zum Ausbau der Glasfasernetze in der Kraichgaustadt informieren.

In den zurückliegenden Monaten wurden in den Gewerbegebieten Sandwiesen und Zulass sowie im Industriegebiet im Westen der Kernstadt auf insgesamt 1.700 Metern Streckenlänge Mikrorohre in den Untergrund eingebracht, die notwendigen Verteilereinheiten aufgestellt, die Glasfaser in die Mikrorohre eingeblasen und das damit entstandene Netz an den zentralen Übergabepunkt zur „Datenautobahn“ des überörtlichen Glasfasernetzes an der Kraichgauer Weinstraße angeschlossen. Bereits 50 Prozent der Eigentümer der von dieser Teilmaßnahme erfassten Grundstücke haben zwischenzeitlich schon einen Anschluss bestellt und können daher ab sofort über direkte Glasfaseranbindungen mit schnellem Internet versorgt werden.

Zeitlich parallel wurde im Stadtteil Eichelberg von August bis November auf 900 Metern Trassenlänge ein sogenannter FTTC-Ausbau realisiert, bei dem Glasfaserkabel bis zu den kleinräumigen Verteilereinheiten verlegt wurden. Mit dem Ausbau in der Oberen Klosterstraße, Lehenstraße, Angellocher Straße, Burgholzstraße, Kelterplatz und Parkstraße ist in Eichelberg nun eine Bandbreite von mindestens 50 Mbit/s erreicht.

Im neuen Jahr werden in Östringen im Zusammenhang mit dem Ausbau der Breitbandversorgung weitere Tiefbauarbeiten ausgeführt, um das Rathaus, das Bildungszentrum und das Gewerbegebiet Schenkloch anzubinden. Der Stadtteil Tiefenbach kann aufgrund der dieses Jahr anstehenden Verlegung von Erdgasröhren ebenfalls nach und nach mit Glasfaseranschlüssen bis zur Grundstücksgrenze versorgt werden.

Bei staatlichen Zuschüssen von rund 317.000 Euro hat Östringen bei dem Thema bislang weit mehr als eine halbe Million Euro investiert und die nächsten Teilprojekte bereits in Auftrag gegeben.

Landrat Schnaudigel freute sich nun beim Rundgang im Gewerbegebiet im Beisein der Repräsentanten der am Ausbau beteiligten Firmen sowie weiterer Gäste über die bereits erzielten Fortschritte beim örtlichen Glasfaserausbau. Schnaudigel machte sich zugleich stark dafür, dass eine Modifizierung der wettbewerbsrechtlichen Rahmenbedingungen künftig unter Umständen ein noch schnelleres Vorankommen bei diesem wichtigen Thema ermöglicht.

Der Bundestagsabgeordnete Gutting zeigte sich ebenfalls beeindruckt vom Stand der Dinge in Östringen und kündigte dabei an, sich in Berlin weiterhin für eine verbesserte Abstimmung der Rahmenbedingungen von Bund und Land bei der öffentlichen Förderung der Breitbandinfrastruktur einzusetzen.    

br.