Aktuelles: Stadt Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Hauptbereich

Für Östringen werden weitere Tagespflegepersonen gesucht

Autor: Wolfgang Braunecker
Artikel vom 30.10.2018

Bedarf an ergänzenden Angeboten der Kinderbetreuung steigt weiter

„Die Dienstleistungen der Kindertagespflege sind im Interesse der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein elementarer Baustein unseres städtischen Konzepts für die Betreuung von Kindern, das auf einen  weiter wachsenden und zugleich sehr differenzierten Bedarf ausgerichtet ist“ - das stellte jetzt in Östringen Bürgermeister Felix Geider bei der Berichterstattung im Gemeinderat über die gegenwärtigen Angebote und die aktuelle Nachfrage in diesem Aufgabenfeld heraus.

Bei der Ratsdebatte informierten Vorständin Maike Schmidt und Sabrina Zipse vom Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord e.V. (TEV), dass für Östringen inzwischen weiteres Betreuungspersonal gewonnen werden konnte und nun derzeit zehn eigens für ihre verantwortungsvolle Aufgabe qualifizierte Tagespflegepersonen zur Verfügung stehen. Mit Blick auf die beständig zunehmende Nachfrage der jungen Familien nach individuell zugeschnittenen Betreuungszeiten, die von den Kindergärten in dieser Form nicht abgedeckt werden können, sucht der Tageselternverein allerdings dringend nach weiteren Frauen und auch Männern, die sich zur Übernahme einer solchen Tätigkeit bereitfinden.

Derzeit werden im Stadtgebiet Östringen von den im TEV Bruchsal organisierten Tagespflegekräften insgesamt 45 Jungen und Mädchen betreut, davon 31 im Lebensalter bis drei Jahre, zehn Kids im Regelkindergartenalter und weitere vier im Schulalter. 14 Kinder im Alter unter drei Jahren werden ausschließlich über den Tageselternverein betreut, in anderen Fällen geht es um die Nachbetreuung zu Kindergarten oder Schule.

Wer Tagesmutter oder Tagesvater werden möchte, benötigt für die Ausübung der Tätigkeit eine Pflegerlaubnis des Jugendamts. Vor deren Ausstellung lässt die Behörde die persönliche Eignung der Bewerber überprüfen und nach ihrer Zulassung und Qualifizierung werden die Pflegepersonen vom Tageselternverein bei ihrer Aufgabenerfüllung fachlich unterstützt und begleitet.

Kindertagespflegepersonen üben ihre Tätigkeit meist als Selbständige aus. Die von den Eltern zu leistenden Stundenentgelte sind gestaffelt und hängen vom zeitlichen Umfang sowie vom konkreten Tages- und Wochenprogramm der Betreuung ab. Nach dem Modell der sogenannten Platzpauschale können teilnehmende Tagespflegekräfte darüber hinaus in Östringen für jeden von Ihnen zur Verfügung gestellten Betreuungsplatz, der von einem in der Stadt gemeldeten Kind belegt wird, zusätzlich zu dem von den Eltern zu leistenden Stundenentgelt von der Kommune eine pauschalierte Aufwandsentschädigung erhalten, deren Höhe sich ebenfalls an der täglichen Betreuungszeit orientiert. Gefördert werden dabei Halbtags-, Ganztags- und Vertretungsplätze, außerdem wird ein Zuschlag für die Abdeckung besonderer flexibler Anforderungen gewährt. Für einen Ganztagesplatz mit sechsstündiger Betreuungszeit an fünf Tagen pro Woche gibt es beispielsweise eine monatliche Platzpauschale von 120 Euro.

In Östringen liegen die kommunalen Aufwendungen für die Finanzierung der Platzpauschale derzeit bei jährlich rund 28.000 Euro. Zusätzlich beteiligt sich die Stadt  mit einem jährlichen Zuschuss an der Finanzierung des Tageselternvereins. Für das Jahr 2018 beträgt die diesbezügliche Umlage rund 6.400 Euro. br.