Aktuelles: Stadt Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Hauptbereich

Über Jahrzehnte maßgeblich zu einer soliden Finanzwirtschaft beigetragen

Autor: Anna Dezenter
Artikel vom 10.09.2018

Stellvertretender Stadtkämmerer Werner Fürbaß trat in den Ruhestand

In Östringen verabschiedete jetzt Bürgermeister Felix Geider mit Stadtamtsrat Werner Fürbaß ein wahres „Urgestein“ der kommunalen Verwaltung in den Ruhestand. Im September 1970 war Fürbaß als Verwaltungsassistentenanwärter für die mittlere Beamtenlaufbahn in den Dienst seiner Heimatgemeinde eingetreten. Nach insgesamt 48 ebenso wechselvollen wie erfolgreichen Berufsjahren, in denen er im Rathaus mit vier Bürgermeistern, nämlich Hermann Kimling, Erich Bamberger, Walter Muth und Felix Geider, zusammenarbeitete, sagte er nun den Kolleginnen und Kollegen durchaus auch mit etwas Wehmut `Adieu´.

Bereits gleich nach der Ausbildung hatte Werner Fürbaß in Östringen eine Stelle in der Gemeindekasse antreten können und der Finanzabteilung des Rathauses blieb er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand erhalten. Schon 1976 wurde er zum Kassenleiter ernannt und mit großer fachlicher Kompetenz sowie der ihm eigenen akribischen und besonders sorgfältigen Arbeitsweise setzte Werner Fürbaß auf diesem  Dienstposten neue Maßstäbe.

Mit der erfolgreich bestandenen Aufstiegsprüfung öffnete sich ihm 1998 der Weg in den gehobenen Verwaltungsdienst und im selben Jahr wurde der damals 35-Jährige zum stellvertretenden Stadtkämmerer ernannt. In diesem Aufgabenfeld zeichnete Fürbaß seither unter anderem für die Aufstellung der Entwürfe der Jahresabschlüsse der Kommune und ihrer Eigenbetriebe verantwortlich, wirkte an der Aufstellung der Haushalts- und Wirtschaftspläne mit und trug Sorge für die kontinuierliche Überwachung des Etatvollzugs. Auch an der Umstellung von der ehemals kameralistischen Haushaltsführung auf die sogenannte Doppik, die in Östringen bereits 2006 vollzogen wurde, war er maßgeblich beteiligt.

Bürgermeister Felix Geider dankte nun Werner Fürbaß bei dessen Verabschiedung aus dem aktiven Dienst „für die großartige und stets mit ausgesprochener Zuverlässigkeit geleistete Arbeit in der Östringer Verwaltung über all die Jahre hinweg“. Dem frisch gebackenen Pensionär wünschte das Stadtoberhaupt für den nun beginnenden neuen Lebensabschnitt Glück, Gesundheit und persönliches Wohlergehen.  

br.