Aktuelles: Stadt Östringen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Hauptbereich

Östringer Partnerstadt Abergavenny in tiefer Trauer um Samantha Dodd

Artikel vom 04.06.2020

Frühere Bürgermeisterin mit 45 Jahren verstorben

Östringens walisische Schwesterstadt Abergavenny wurde am zurückliegenden Wochenende von der Nachricht des plötzlichen Ablebens der früheren Bürgermeisterin und Gemeinderätin Samantha Dodd erschüttert. Dodd, die nur 45 Jahre alt wurde, war am Samstag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden.

Auch in Östringen trauern zahlreiche Bürgerinnen und Bürger um Samantha „Sam“ Dodd, die sich über viele Jahre in verdienstvoller Weise für die Städtefreundschaft zwischen den beiden Kommunen eingesetzt hat. So unterstützte Dodd stets nachhaltig die Organisation und Durchführung der wechselseitigen Partnerschaftsvisiten, mit denen die einst 1968 offiziell begründeten kommunalen Beziehungen bis in die Gegenwart sehr vital gehalten werden konnten, und mit der Kraichgaustadt war sie darüber hinaus durch eine ganze Reihe  persönlicher Freundschaften verbunden. Bürgermeister Felix Geider äußerte sich tief betroffen und sagte in einer ersten Reaktion, dass die Stadt Östringen Samantha Dodd stets ein ehrendes Gedenken bewahren werde.

Sam Dodd, die bis 2019 dem Gemeinderat von Abergavenny angehörte, hatte 2012/2013 das ehrenvolle Amt der Bürgermeisterin inne und zählt damit zu den jüngsten Ortsoberhäuptern, die die 13.000-Einwohner-Gemeinde am River Usk in ihrer Geschichte je hatte. 2012 konnte Bürgermeisterin Dodd unter anderem die Läuferstaffel mit dem olympischen Feuer auf deren Weg nach London in Abergavenny willkommen heißen.

Tony Konieczny, der amtierende Bürgermeister von Abergavenny, sprach der Familie von Samantha Dodd sein tiefes Mitgefühl aus. Abergavennys Ehrenbürger Alan Breeze würdigte Samantha Dodd als „sehr fürsorgliche, einfühlsame und engagierte“ Wegbegleiterin in der Kommunalpolitik.

„Sam war alles zugleich - warmherzig, großzügig und voller Leben“, sagte außerdem ihr ehemaliger Ratskollege Nick Ramsay, der Dodds besonderen Einsatz für ihre Heimatstadt hervorhob und dabei in Erinnerung rief, dass sie mit ihrem verdienstvollen Engagement in der Kommunalpolitik nicht zuletzt auch sehr erfolgreich in die Fußstapfen ihres Vaters Richard getreten war, der 1983 ebenfalls als Bürgermeister fungiert hatte. br.