Pressearchiv: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen
Pressearchiv

Infobereich

Hauptbereich

Artikel vom 26.02.2019

Weitere Option für schnelles Internet in Eichelberg verfügbar

Glasfaserausbau zu den örtlichen Verteilereinheiten abgeschlossen

Auf dem Gelände der historischen Kelter in Eichelberg wurde jetzt die zentrale Verteilereinheit für den Zugang der angeschlossenen Haushalte des kleinsten Östringer Stadtteils an das im Landkreis Karlsruhe entstehende überörtliche Breitbandnetz für schnelles Internet aktiv geschaltet. In seiner Eigenschaft als Kaufmännischer Geschäftsführer der Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe GmbH (BLK) betätigte Kreiskämmerer Ragnar Watteroth zusammen mit Ortsvorsteher Joachim Zorn und Bürgermeister Felix Geider im Beisein zahlreicher Mitglieder des Östringer Gemeinderats den symbolträchtigen roten Knopf für die Inbetriebnahme des neuen Netzes.

„Dieses Projekt ist für die Eichelberger Bevölkerung und für unser Dorf insgesamt sehr wichtig“, hob Ortsvorsteher Zorn bei der Freischaltung der Anschlüsse hervor. Zorn verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass neben sonstigen privaten Nutzungen mittlerweile Aspekte wie Home Office oder Internet Banking eine zunehmende Rolle spielen und zudem beispielsweise auch Schüler mehr und mehr auf solche leistungsfähigen elektronischen Kommunikationskanäle angewiesen sind.   

Nach Abschluss der Ausbaumaßnahmen in der Oberen Klosterstraße, Lehenstraße, Angellocher Straße, Burgholzstraße, Parkstraße sowie am Kelterplatz ist nun mit dem neuen  Netz überall in Eichelberg eine Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s verfügbar. Die Durchleitung der Signale erfolgt nach dem Prinzip FTTC (Fiber to the Curb) vom überörtlichen Breitbandnetz über Glasfaser bis zu den im Siedlungsgebiet aufgestellten sogenannten PoP-Verteilern (Point of Presence) und von dort über die schon vorhandenen Kupferleitungen bis zu den privaten oder gewerblichen Anschlussnehmern. Für den Netzausbau in Eichelberg investierte die Stadt Östringen rund 200.000 Euro und kann auf der Einnahmeseite eine Landesförderung von rund 41.000 Euro verbuchen.

Übergeordnete Zielsetzung der BLK ist es, in Gebieten des Landkreises Karlsruhe, in denen von privaten Anbietern keine Glasfaserausbauvorhaben bestehen, eine durchgängige Backbone-Struktur für schnelles Internet zu realisieren. Der Betrieb und die Vermarktung des neuen Netzes liegen nach dem Ergebnis einer zurückliegenden europaweiten Ausschreibung in Händen der Firma Inexio GmbH, die den interessierten Endkunden im Kreisgebiet die eigentlichen Telekommunikationsdienstleistungen anbietet.

In Östringen-Eichelberg, wo für die Bevölkerung bisher schon diverse andere kabelgebundene, mobile beziehungsweise satellitengestützte Optionen anderer Unternehmen für schnelles Internet verfügbar sind, bietet das neue Netz nun eine weitere Alternative. br.    

Infobereich