Pressearchiv: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen
Pressearchiv

Infobereich

Hauptbereich

Artikel vom 21.03.2018

Elementgarten `Wasser und Luft´ bietet vielfältige Möglichkeiten

Spielbereiche beim Kindergarten St. Ulrich werden teurer als erwartet

Während auf dem Terrain des Kindergartens St. Ulrich in Östringen die Rohbauarbeiten zum Ausbau des Gebäudes für zwei weitere Gruppen mittlerweile weitestgehend abgeschlossen werden konnten, bewilligte der Gemeinderat am Montagabend bei zwei Enthaltungen ansonsten einmütig die Ausschreibung der Leistungen zur Herstellung des erweiterten und völlig neu konzipierten Außenspielbereichs `Wasser und Luft´.

Auf Grundlage des Entwurfs des mit Planung und Umsetzung beauftragten Landschaftsarchitekturbüros Schmid Treiber Partner soll das Konzept `Wasser und Luft´ nördlich des Kindergartengebäudes realisiert werden und gleichermaßen für Krippenkinder im Alter unter drei Jahre (U3) wie auch für die älteren Jungen und Mädchen (Ü3) geeignet sein. Das rund 1.100 Quadratmeter große Terrain wird unter anderem eine große Freifläche bieten, die sich für Gruppenspiele und Veranstaltungen eignet. Auf einer zweiten Ebene entsteht etwas tiefer gelegen eine Spielzone mit altersgerechten Geräten und Funktionselementen, die das Leitmotiv `Wasser und Luft´ aufgreifen. Um eine Spielinsel mit Hangrutsche, Windspiel, Nestschaukel, Hangelseil und Wasserspielbereich schlängelt sich dabei eine blau eingefärbte Bobbycar-Bahn mit einem Fallschutzbelag und zwei zur Durchfahrt geeigneten Weidentunneln. Speziell für die Krippenkinder gibt es außerdem weitere Elemente wie eine Maltafel und Kokonschaukeln. Eingefasst werden soll der neue Außenspielbereich mit Stauden- und Strauchpflanzungen sowie einem begehbaren Graslabyrinth.

Die Herstellungskosten für die mit der Kindergartenleitung abgestimmte Neugestaltung der Spielfläche, mit der schon zeitig im Frühjahr begonnen werden soll, sind inklusive der Lieferung und Herstellung der vorgesehenen Einbauten auf rund 293.000 Euro veranschlagt. In der ursprünglichen Kostenschätzung für die Erweiterung des Kindergartens waren für die Gestaltung der Außenanlage lediglich 205.000 Euro eingeplant.

Wie Bürgermeister Felix Geider bei der Ratsdebatte weiter darlegte, soll auch der bereits vorhandene, jedoch in die Jahre gekommene weitere Spielgarten südlich des Kindergartengebäudes unter dem Leitmotiv `Erde und Feuer´ mit veranschlagten Kosten von knapp 200.000 Euro neu hergerichtet werden. Entsprechend dem Ergebnis der Vorberatung im Ausschuss für Umwelt und Technik wird dies allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt geschehen, wenn im kommunalen Haushalt auch die dementsprechenden Finanzierungsmittel bereit stehen.   

br.

Infobereich