Pressearchiv: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen
Pressearchiv

Infobereich

Hauptbereich

Artikel vom 01.05.2020

Erdgräber in Staudenbeeten ergänzen Angebot an Bestattungsformen

Arbeiten auf dem Odenheimer Friedhof kommen gut voran

In vollem Gang sind derzeit die Landschaftsbauarbeiten zur Herstellung eines neuen Gräberfelds auf dem Odenheimer Friedhof. Ein Areal in leichter Hanglage ganz im Westen des Gottesackers erhält dabei nach den Plänen des Leonberger Fachbüros Schmid Treiber Partner in den kommenden Wochen ein völlig verändertes Erscheinungsbild.

Das Konzept sieht die Anlegung von zunächst 27 Erdgräbern in Staudenbeeten vor, die wiederum mit Stützmauern aus sonnengelbem Sandstein eingefasst werden. Bei entsprechendem Bedarf können auf dem rund 500 Quadratmeter großen Terrain zu einem späteren Zeitpunkt 12 weitere Erdgrabplätze bereitgestellt werden.

Insbesondere auch durch die vielgestaltige Bepflanzung mit unterschiedlichen Sträuchern, kleinen Gehölzen und farbenfrohen Saisonpflanzen erhält das neue Gräberfeld ein parkähnliches Gepräge. Zur ansprechenden Gliederung der Anlage tragen zudem die leicht geschwungenen Fußwege mit einem wassergebundenen Belag bei und im Zentrum werden eine Rundbank um einen bereits vorhandenen Bestandsbaum sowie eine weitere, mit Sandsteinquadern eingefasste Sitzgelegenheit die Besucher zum Verweilen einladen.

Bei der Bepflanzung des Geländes mit Stauden und Blütenpflanzen kommen unter anderem Sterndolde, Kerzenknöterich, Reitgras, Sonnenhut, Kugeldistel, Blauschwingel, Prachtkerze, Storchschnabel und Lavendel zum Einsatz und für weitere saisonale Farbtupfer sorgen beispielsweise Riesenlauch, Tulpen und Sternhyazinthen.

Im Zuge der Baumaßnahme soll auch der südliche Friedhofseingang eine optische und gestalterische Aufwertung erfahren. Bei dem am Zugang zur Begräbnisstätte von der Friedhofstraße her bereits vorhandenen Denkmal wird in diesem Zusammenhang unter anderem ein mit Sandsteinquadern gefasstes Rondell angelegt, das ebenfalls ein artenreich gestaltetes Pflanzbeet aufnehmen wird.

In der Östringer Stadtkasse schlagen die gegenwärtigen Landschaftsbau- und Natursteinarbeiten auf dem Odenheimer Friedhof mit knapp 125.000 Euro zu Buche. br.    

Infobereich