Seite drucken
Stadt Östringen (Druckversion)
Artikel vom 02.11.2021

Impfangebot in der Stadthalle wurde gut angenommen

120 Personen aller Altersgruppen erhielten den schützenden Pieks

Eine erfreulich gute Resonanz hatte jetzt in Östringen die von der Stadtverwaltung in der Kooperation mit den Mobilen Impfteams des Rhein-Neckar-Kreises organisierte Impfaktion zum Schutz vor einer Erkrankung an COVID-19 in der Erich-Bamberger-Stadthalle.

Etwa 120 Personen aus dem Stadtgebiet und aus der Region nutzten an den beiden Aktionstagen in der vorigen Woche die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Der Weg zum „Pieks“ war dabei denkbar einfach, denn eine vorherige Anmeldung war nicht erforderlich. Die persönlichen Daten der impfwilligen Jugendlichen und Erwachsenen, für die Vakzine der Hersteller BionTech, Moderna und Johnson & Johnson bereitstanden, wurden vor Ort erhoben. Im Falle einer Impfung mit den Wirkstoffen von Moderna oder Johnson & Johnson war die Sache dann schon mit einer Impfung erledigt und diejenigen Personen, denen die Impfteams das Vakzin von BionTech verabreichten, wurden gebeten, für die im Abstand von einigen Wochen anstehende Zweitimpfung einen Termin beim Hausarzt zu vereinbaren.

„Eine gute Aktion, mit der wiederum zahlreiche Menschen aus der Region einen wertvollen Schutz vor einem schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung erhalten haben“, freute sich Bürgermeister Felix Geider in einer ersten Reaktion. Die Östringer Stadtverwaltung hält nun in den nächsten Wochen kontinuierlich den Kontakt zur Koordinierungsstelle für den Einsatz der Mobilen Impfteams des Rhein-Neckar-Kreises, so dass bei Bedarf in der Kraichgaustadt weitere solcher Mobilen Impftage organisiert und angeboten werden können.

br.

http://www.oestringen.de//buergerservice-verwaltung/corona