Corona: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Infobereich

Hauptbereich

Artikel vom 07.03.2021

Vorsichtige Lockerung der Kontaktbeschränkungen - Corona-Update 8.3.2021

Weitergehende Öffnungen bei Corona-Inzidenz unter 50 möglich

Der Bund und die Länder haben sich bei ihren zurückliegenden Gesprächen zur Eindämmung des Corona-Infektionsgeschehens am 3. März 2021 auf stufenweise inzidenzabhängige Lockerungen geeinigt. Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat auf dieser Basis ihre Corona-Verordnung am 7. März mit Wirkung ab dem 8. März angepasst und dabei verschiedene der zuletzt geltenden Beschränkungen und Schutzmaßnahmen im Sinne einer vorsichtigen Öffnung modifiziert. Die Landesregierung hat sich in diesem Zusammenhang dazu entschlossen, dass Baden-Württemberg die regionale 7-Tages-Inzidenz in den verschiedenen Stadt- und Landkreisen (Anzahl von Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen) zum Maßstab nehmen wird und nicht die landesdurchschnittliche 7-Tages-Inzidenz. In Stadt- und Landkreisen mit niedriger Inzidenz werden somit mehr und weitergehende Lockerungen möglich sein. 

Eine zunehmende Anzahl von Impfungen, intelligente Schutzkonzepte, digitale Hilfsmittel wie etwa die sogenannte Luca-App und vor allem auch der intensive Einsatz von Schnell- und Selbsttests werden als entscheidende Faktoren gesehen, um einem erneuten starken Anstieg der Neuinfektionen mit dem Coronavirus auch in der nun anstehenden Phase schrittweiser Öffnungen zielführend entgegenzuwirken.

Im Landkreis Karlsruhe lag die sogenannte 7-Tage-Inzidenz am 6.3.2021, 16.00 Uhr, nach den Feststellungen des Landesgesundheitsamts bei 67,8. Am 7.3.2021, 00.00 Uhr, sind in der Stadt Östringen 21 aktive Corona-Infektionen registriert gewesen. Weitere Informationen zum gegenwärtigen regionalen Infektionsgeschehen gibt es auf der gemeinsamen Internetpräsenz des Stadt- und Landkreises Karlsruhe www.corona.karlsruhe.de . 

Auf Basis der für den Landkreis Karlsruhe verfügbaren Daten zur Verbreitung des Coronavirus gelten ab 8. März in der Region Lockerungen für die Kontakte mit Freunden, Bekannten und sonstigen Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören, und es gbt ferner auch Erleichterungen für diejenigen Sparten des Einzelhandels, die zuletzt in weiten Teilen geschlossen bleiben mussten.

Treffen von bis zu fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten sind nun wieder möglich. Die Kinder der beiden Haushalte im Alter bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt. Sollte ein Haushalt bereits aus fünf oder mehr Personen über 14 Jahren bestehen, so darf sich dieser Haushalt mit einer weiteren nicht dem Haushalt angehörigen Person treffen.

Gärtnereien, Blumenläden, Baumschulen, Garten-, Bau- und Raiffeisenmärkte dürfen mit Beginn der neuen Woche wieder ihr komplettes Sortiment anbieten. Es gelten die Hygieneauflagen für den Einzelhandel. Zudem dürfen unter anderem auch Buchhandlungen, ebenfalls unter Hygieneauflagen, wieder öffnen. 

Der Teil des Einzelhandels, der zuletzt in der Phase des Lockdowns geschlossen bleiben musste, darf nun im Modus "Click & Meet" öffnen. Kundinnen und Kunden können sich nach vorheriger Terminabsprache in einem festen Zeitfenster in einem Laden beraten lassen und einkaufen. Dabei darf nicht mehr als ein Kunde pro 40 Quadratmeter gleichzeitig anwesend sein. Kundinnen und Kunden sowie Beschäftigte müssen eine medizinische oder FFP2-/KN95-/N95-Maske tragen.

Friseurbetriebe und Barbershops können wieder alle Dienstleistungen anbieten. Bei den Behandlungen müssen Kundinnen und Kunden sowie Beschäftige eine medizinische oder FFP2-/KN95-/N95-Maske tragen. Wenn bei einer Behandlung oder aus anderen Gründen keine Maske getragen werden kann, müssen die Kundinnen und Kunden einen tagesaktuellen negativen Schnelltest haben. Auch eine ganze Reihe anderer körpernaher Dienstleistungen (z.B. Kosmetik, Massage, Fußpflege) ist unter Beachtung detaillierter Hygieneregeln wieder erlaubt.

Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien und in geschlossenen Räumen (außer Schwimmbäder) ist für den Freizeit- und Amateurindividualsport mit maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten erlaubt. Die Nutzung von Umkleiden, sanitären Anlagen und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist laut Corona-Verordnung jedoch weiterhin nicht erlaubt.

Fällt in einem Landkreis oder Stadtkreis die sogenannte 7-Tage-Inzidenz stabil (also mindestens fünf Tage in Folge) unter 50, treten hier weitere Lockerungen in Kraft. In Landkreisen und Stadtkreisen, in denen die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt, kommt es automatisch mit der sogenannten „Notbremse“ wieder zu einer Verschärfung der Beschränkungen.

Die Corona-Verordnung für Baden-Württemberg in der ab dem 8. März 2021 geltenden Fassung ist hier verfügbar. Zu einer zusammenfassenden Darstellung der ab dem 8. März in Baden-Württemberg geltenden Regeln und Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung, die auch Informationen zu weiteren Lockerungsschritten oder einer erneuten Verschärfung bei bestimmten 7-Tages-Inzidenzen enthält, gelangen Sie hier (PDF-Datei). br.

Infobereich