Aktuelles: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Hauptbereich

Artikel vom 08.09.2021

Schnelles Internet für Schulen und Gewerbezonen rückt näher

Weitere Landeszuschüsse in Höhe von 480.000 Euro für Östringen

Im Rahmen des auslaufenden „Weiße Flecken“-Programms des Bundes, das vom Land kofinanziert wird, gab es jetzt auch nochmals für Östringen wertvolle Unterstützung beim Ausbau von Breitbandverbindungen für schnelles Internet im Stadtgebiet. Auf Einladung von Digitalisierungsminister Thomas Strobl konnte Bürgermeisterstellvertreter Marc Weckemann bei einer Veranstaltung in Illingen Förderzusagen des Landes für den Glasfaserausbau an den Schulstandorten in Östringen, Odenheim und Tiefenbach sowie im Bereich der Odenheimer Gewerbegebiete Brühl und Breitwiese im Gesamtwert von 480.000 Euro entgegennehmen.

Landrat Dr. Christoph Schnaudigel zeigte sich beim Termin in Illingen erfreut über die weitere Breitbandförderung des Landes, von der nun auch weitere kreisangehörige Kommunen profitieren: "Seit unserem landkreisweiten Projektstart für den Breitbandausbau im Jahr 2014 sind mit den Bewilligungen des heutigen Tages insgesamt 34,7 Mio. Euro Fördermittel von Bund und Land in den Landkreis Karlsruhe geflossen. Darüber hinaus haben der Kreis und seine Kommunen den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur aus eigenen Mitteln finanziert. Da kein Weg an der Glasfaser für gigabitfähige Internetverbindungen vorbeiführt, sind all diese Mittel langfristig zukunftsorientiert investiert".

Beim Breitbandausbau fördert das Land ergänzend zur Bundesförderung, die 50% beträgt, die Verlegung und Anbindung von Glasfaserleitungen mit weiteren 40% aus Landesmitteln.

Von den aktuell nach Östringen zugewiesenen Landesmitteln entfallen 120.000 Euro auf die Förderung des Glasfaserausbaus im Bereich der Schulen und 360.000 Euro auf die Anbindung der Gewerbegebiete Brühl und Breitwiese.

Die Aufträge für die notwendigen Leitungsarbeiten wurden auf Kreisebene von der eigens für diesen Zweck gegründeten Breitbandkabel Landkreis Karlsruhe GmbH (BLK) zwischenzeitlich unter Beachtung des europäischen Vergaberechts bereits öffentlich ausgeschrieben und voraussichtlich Anfang 2022 kann mit der Umsetzung der Maßnahmen begonnen werden.  

Im Rahmen des „Weiße-Flecken“-Förderprogramms konnten Privat- und Gewerbeeinheiten an das schnelle Internet angebunden werden, die eine verfügbare Bandbreite von weniger als 30 Mbit/s im Download und für gewerblichen Bedarf auch im Upload vorwiesen. Die Neuauflage der Breitbandförderung, das sogenannte „Graue-Flecken-Förderprogramm“ sieht nun bis Ende 2022 eine Aufgreifschwelle von 100 Mbit/s vor und wird für einen weiteren kommunalen Breitbandausbau sorgen. Auch in Östringen werden die diesbezüglichen Optionen derzeit eingehend geprüft. br.