Aktuelles: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Hauptbereich

Artikel vom 03.12.2020

EnBW untersucht Potentiale zur Nutzung der Windenergie

Fokus liegt auf einem Suchfeld zwischen Östringen und Odenheim

Im Zuge des geplanten Ausbaus erneuerbarer Energien werden auch in Baden-Württemberg die für die Nutzung von Windenergie in Betracht kommenden Standorte geprüft, die mit modernen Windkraftanlagen wirtschaftlich erschlossen werden können. Bei der Untersuchung potentiell geeigneter Standorte kommt der Einhaltung der geltenden immissionsschutzrechtlichen Bestimmungen größte Bedeutung zu. Die geltenden Anforderungen sollen sicherstellen, dass im Falle einer Genehmigung von den Anlagen keine schädlichen Umweltauswirkungen und sonstigen Gefahren, erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen für die Allgemeinheit und die Nachbarschaft hervorgerufen werden.

Derzeit befasst sich nun die Firma EnBW Energie Baden-Württemberg AG mit Untersuchungen zur Nutzung der Windkraft auf den Gemarkungen der Stadt Östringen und nimmt dabei, ausgehend von den bereits 2014 identifizierten Suchfeldern, insbesondere die Waldgebiete Herbstbüsche und Silzrosenberg südlich der sogenannten Hohen Straße zwischen Östringen und Odenheim sowie die dort benachbarte Feldflur in den Blick. Die Firma EnBW AG tritt dabei gegebenenfalls in Kontakt mit den Eigentümern der grundsätzlich für diesen Zweck geeigneten Flächen, zu denen auch die Stadt als Eigentümerin von Waldgebieten zählt.

Sofern die Firma EnBW AG für bestimmte Flächen ein grundsätzliches Einvernehmen mit den Eigentümern zur Bereitstellung für die Nutzung der Windenergie erzielt, wird nachfolgend durch natur- und artenschutzfachliche Untersuchungen geprüft, ob ein Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen erfolgversprechend sein könnte. Bei diesen Untersuchungen  werden auch die des weiteren zu beachtenden immissionsschutzrechtlichen Belange betrachtet. br.