Aktuelles: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Titel 1
Text 1
Titel 3
Text 3
Bürgerservice & Verwaltung in Östringen

Hauptbereich

Artikel vom 29.09.2020

Beim Graffiti-Workshop das Malen mit der Sprühdose gelernt

Freizeitprogramm des Östringer Jugendbüros hatte guten Zulauf

Über die Sommerzeit, in der viele Familien wegen der von der Corona-Pandemie ausgehenden Reisebeschränkungen auf eine Urlaubsreise verzichteten mussten, machten die beiden Östringer Jugendtreffs den Kids und Heranwachsenden vielfältige Angebote zu einer abwechslungsreichen Freizeitgestaltung.

So vermittelten Schulsozialarbeiter Christian Krämer sowie die beiden Jugendreferentinnen Julia Neugebauer und Deborah Mantel unter anderem bei einer Geocaching-Rallye den teilnehmenden Jungen und Mädchen ganz neue Perspektiven auf die sonst so vertraute örtliche Umgebung. Bei der „modernen Schnitzeljagd“ hatten die Jugendlichen viel Spaß dabei, im Stadtgebiet zur jeweils nächsten Station ihrer Erkundungstour zu navigieren und am Ende das vorgegebene Rätsel aufzulösen.

Gut nachgefragt war zudem die Ausflugstour zum Karlsruher Zoo und bereits nach kurzer Zeit total ausgebucht waren die beiden Workshops mit dem Heidelberger Graffiti-Künstler Marco Billmaier. Nach einleitenden Informationen über die Herkunft dieser Kunstform sowie über die Entstehung von Graffiti erklärte der professionelle Wandmaler den Heranwachsenden die Besonderheiten verschiedener Graffiti-Schriften und ließ die Kids dazu gleich selbst in Aktion treten. Schon nach kurzer Zeit durften die Jungen und Mädchen erste Skizzen auf Leinwand sprühen, besonders beliebt waren dabei der „bubble style“ sowie der Themenkreis des „space paintings“. Der elfjährige Nikita fand sein Werk am Ende so gelungen, dass er sein Bild sogleich im Internet zum Kauf anbieten wollte. Mit den beiden Workshops zum Erlernen der Sprayer-Kunst auf dem Außengelände des neuen Repair-und-mehr-Cafés in der Gartenstraße knüpften die beiden Östringer Jugendzentren erfolgreich an ihren wertvollen Graffiti-Beitrag zum 1.250-jährigen Ortsjubiläum im vorvergangenen Jahr an.

Hoch im Kurs stand darüber hinaus die weitere Exkursion der Jugendtreffs zur Sommerrodelbahn und zum Kletterwald in Wald-Michelbach, wo sich Betreuerin Julia Neugebauer besonders darüber freute, dass sich die Kids bei der Bewältigung der anspruchsvollen Klettertouren tatkräftig gegenseitig unterstützten.      

Gut nachgefragt war schließlich auch die Erlebniswanderung über den Östringer Geo-Pfad, auf dem die Jungen und Mädchen von dessen Ideengeber, dem pensionierten Pädagogen und Geologen Wolfgang Essig, aus erster Hand informative Erläuterungen zu den bodenkundlichen Besonderheiten der Region bekamen. br.

 

Bild-Impressionen zum Sommerprogramm des Östringer Jugendbüros