Aktuelles: Stadt Östringen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell
 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 
ReadSpeaker
ReadSpeaker ist ein Vorleseservice für Internetinhalte. Der Besucher der Webseite kann den Vorleseservice mit einem Klick auf die Funktion aktivieren.
Verarbeitungsunternehmen
ReadSpeakerAm Sommerfeld 786825 Bad WörishofenDeutschland Phone: +49 8247 906 30 10Email: deutschland@readspeaker.com
Datenverarbeitungszwecke
 

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

 

ReadSpeaker dokumentiert lediglich, wie oft die Vorlese-Funktion angeklickt wurde. Es werden keinerlei nutzerbezogene Daten erhoben, protokolliert oder dokumentiert. ReadSpeaker erhebt und speichert keine Daten, die zur Identifikation einer Person genutzt werden können.

Die IP-Adresse des Website-Besuchers wird im Cookie gespeichert, der Link zum Besucher wird jedoch nur für ReadSpeaker gespeichert, um die vom Benutzer gewählten Einstellungen beizubehalten (Hervorhebungseinstellung, Textgröße usw.). Es kann also keine Verbindung zwischen der IP-Adresse und der tatsächlichen Nutzung oder sogar Web-besuch-Details dieser individuellen Nutzung erfolgen. ReadSpeaker führt statistische Daten über die Verwendung der Sprachfunktion im Allgemeinen. Die statistischen Daten können jedoch nicht mit einzelnen Benutzern oder der Verwendung verknüpft werden. In ReadSpeaker wird nur die Gesamtzahl der Sprachfunktionsaktivierungen pro Webseite gespeichert. Die IP – Adresse wird einige Wochen nach dem  Umwandlungsprozesses wieder gelöscht.

Einwilligungshinweis
 

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

 
Genutzte Technologien

IP-Adresse

Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 

ReadSpeaker webReader speichert zwei Cookies:

1: Ein erstes Cookie, das festlegt, ob die Javascripts beim Laden der Seite geladen werden sollen oder nicht. Dieser Cookie heißt "_rspkrLoadCore" und ist ein Session-Only-Cookie. Dieser Cookie wird gesetzt, wenn der Benutzer mit der Schaltfläche interagiert.

2: Ein Cookie, der gesetzt wird, wenn Sie Änderungen an der Einstellungsseite vornehmen. Es heißt "ReadSpeakerSettings", kann aber mit einer Konfiguration ("general.cookieName") umbenannt werden. Standardmäßig ist die Cookie-Lebensdauer auf 360 000 000 Millisekunden (~ 4 Tage) festgelegt. Die Lebensdauer des Cookies kann vom Kunden geändert werden, um eine längere / kürzere Lebensdauer zu ermöglichen.

Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 

Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO

Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma
 

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

 

ReadSpeaker, Princenhof park 13, 3972 NG Driebergen-Rijsenburg, Niederlande

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Netze BW
Im Rahmen der Netze BW Initiative „Digitale Nähe zu Kommunen“ werden der Kommune Östringen Daten des sogenannten Energiemonitors und zu Störungsmeldungen für ihren Webauftritt bereitgestellt.Die Darstellung des Energiemonitors sowie der aktuellen Störungen zeigen ausschließlich aggregierte und nicht personenbeziehbare Daten der Kommune Östringen
Verarbeitungsunternehmen
Netze BW GmbH
Datenverarbeitungszwecke
 

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

 

Diese Nutzungsdaten werden von Netze BW GmbH für die Qualitätssicherung des Systembetriebs genutzt und nach 90 Tagen von den Systemen der Netze BW gelöscht.

Einwilligungshinweis
 

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

 
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 

Zur Gewährleistung eines störungsfreien Betriebs speichert die Netze BW GmbH technische Informationen sowie Inhalt, Datum und Uhrzeit von Systemzugriffen.

Die Darstellung des Energiemonitors sowie der aktuellen Störungen zeigen ausschließlich aggregierte und nicht personenbeziehbare Daten der Kommune Östringen.

Ort der Verarbeitung
Deutschland
Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

  90 Tage
Datenempfänger
   

Netze BW GmbH

Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma
 

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

 

datenschutz@netze-bw.de

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell
 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 
Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Östringen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten
 

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

 
  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage
 

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

 
  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer
 

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Bürgermeldungen.com
Banner
Banner
Banner
Banner
Bürgerservice & Verwaltung
Aktuelles
Vorlesen

Hauptbereich

Lebens- und liebenswerte Heimat im oberen Katzbachtal

icon.crdate04.07.2023

Tiefenbacher feierten das 900-jährige Ortsjubiläum mit vielen Gästen

Tiefenbacher feierten das 900-jährige Ortsjubiläum mit vielen Gästen

Genau neunhundert Jahre ist es her, dass das Kraichgaudorf Tiefenbach in einer Urkunde aus der Reichskanzlei von Kaiser Heinrich V. über die Bestätigung von Besitzungen des Benediktinerklosters Wigoldesberg nach heutigem Stand der Forschung erstmals schriftliche Erwähnung fand. Allemal Grund genug für die Tiefenbacherinnen und Tiefenbacher sowie reichlich Publikum aus der ganzen Region, das markante Jubiläum des Orts am zurückliegenden Wochenende ausgiebig zu feiern. Vier Tage lang waren jede Menge Unterhaltung und Kurzweil für Jung und Alt geboten und am Ende konnten Bürgermeister Felix Geider sowie Ortsvorsteher Thomas Behr ein rundum positives Fazit zum Höhepunkt des Jubiläumsjahrs ziehen.

„Heute ist ein ganz außergewöhnlicher Tag für Tiefenbach, ein stolzer Tag in einem ganz besonderen Jahr“ - mit diesen Worten hatte Bürgermeister Geider am Samstag die zahlreichen Gäste des Ehrenabends zum Ortsjubiläum in dem bei der Kreuzberghalle aufgebauten geräumigen Festzelt willkommen geheißen. Bei seiner Ansprache zum Ortsjubiläum brachte das Stadtoberhaupt im Rückblick auf die wechselvolle Entwicklung des Orts „Demut und Respekt vor den Menschen“ zum Ausdruck, „die hier siedelten, hier blieben, hier arbeiteten, hier lebten über die Jahrhunderte und damit den Grundstein für unser heutiges Gemeinwesen legten“. Wie Geider hervorhob, habe sich Tiefenbach zu einem „lebens- und liebenswerten Ort“ entwickeln können, der inzwischen für 1.425 Menschen Heimat ist und in dem sich insbesondere auch junge Familien wohlfühlen.

Ortsvorsteher Behr, der zusammen mit dem Hauptamt der Stadtverwaltung für die Organisation der Veranstaltungen des Jubiläumsjahrs verantwortlich zeichnet, rückte bei seinem Grußwort insbesondere auch die lange Weinbautradition Tiefenbachs in den Blick, für die sich schon bei der urkundlichen Ersterwähnung ein Beleg findet und die in der Gegenwart auf den beiden starken Säulen der genossenschaftlichen und der privatgewerblichen Weinbauwirtschaft ruht.

Erster Gratulant beim Ehrenabend „900 Jahre Tiefenbach“ war Landrat Christoph Schnaudigel, der seinen Gastgebern als Repräsentant des Landkreises Karlsruhe gerne bescheinigte, dass sich „Tiefenbach in der Gemeinschaft mit Östringen in den letzten Jahren wirklich hervorragend entwickelt“ habe.

Wie sehr sich die Lebensumstände der Menschen über die Zeitläufte hinweg verändert haben, rückte Landrat Schnaudigel bei der Jubiläumsfeier mit Zitaten aus dem 1850 angefertigten Protokoll einer Ortsbereisung des einst in jener Zeit für Tiefenbach zuständigen Oberamtmanns von Eppingen eindrücklich in den Blick. Der Niederschrift der Ortsbereisung zufolge lebten in der Siedlung im oberen Katzbachtal damals 864 Menschen in 120 Häusern. Die Einheimischen seien in dem zu der amtlichen Visite gefertigten Vermerk als „sehr religiös, gut gesinnt, besonders tätig und fleißig und emsig“ beschrieben worden, führte Landrat Schnaudigel aus und ergänzte, dass die Tiefenbacher in jenen Tagen allerdings auch nicht hinter dem Berg gehalten haben, wenn es aus ihrer Sicht Redebedarf über vermeintliche oder tatsächliche Missstände gab. So sei seinem Eppinger Amts-Vor-Vorgänger 1858 in einer Eingabe der Gemeindespitze die Beschwerde vorgetragen worden, „dass die Gottesdienste des Pfarrers immer viel zu lange dauern, länger als in jedem Ort in der Umgebung, und die Messe sonntags um 6.30 Uhr viel zu früh ist und später stattfinden soll, da die Leute auch zuhause noch etwas zu besorgen hätten“. Wie Schnaudigel mit einem feinen Schmunzeln meinte, könne die nachfolgende Beschwerde des Ortspfarrers beim Oberamtmann, dass „die Jungen beiderlei Geschlechts an Sonn- und Feiertagen am Abend mit Lärm und Geschrei durch den Ort ziehen“, wohl durchaus auch als „Retourkutsche“ auf diese Kritik interpretiert werden.

Weitere Grußworte kamen beim Ehrenabend zum Tiefenbacher Ortsjubiläum von den Landtagsabgeordneten Ulli Hockenberger (CDU) und Christian Jung (FDP), von Pfarrer Markus Kempf für die beiden christlichen Kirchengemeinden („Als Pfarrer habe ich noch nie eine 900-Jährige besucht, aber diese hier sieht richtig gut aus!“) sowie von Matthias Dewald, der als Sprecher der Tiefenbacher Vereine viel Beifall erhielt, als er vermelden konnte, dass im Kontext des besonderen Ortsjubiläums auch die örtlichen Organisationen wieder enger zusammengerückt seien und im kommenden Jahr im Rahmen eines gemeinschaftlichen Projekts das große Dorffest nach längerer Unterbrechung wieder aufleben lassen wollen.

Ein Überraschungsgast auf der Bühne war schließlich das Tiefenbacher Urgestein Oskar Denk. Der mittlerweile 90-Jährige, der zeitlebens in vielfältiger Weise in der Ortsgemeinschaft ehrenamtlich engagiert war, machte mit seinem Gedicht „Mein trautes Dörflein Tiefenbach“ seinem Heimatort eine anrührende Liebeserklärung in gereimter Form und erntete dafür den stürmischen Applaus des Publikums.  

Was die Tiefenbacher Vereine zu leisten vermögen, demonstrierten beim Festabend das Blasorchester des Musikvereins sowie der Jubiläumschor ´900 Jahre Tiefenbach´ des Katholischen Kirchenchors auf eindrucksvolle Weise. Während die Musikkapelle die Festansprache und die Grußworte der Gäste mit kraftvoller und energiegeladener Blasmusik wirkungsvoll umrahmte, begeisterte der eigens zum Ortsjubiläum gegründete und mit 35 Männern und Frauen stark besetzte Projektchor das Publikum im Anschluss mit stimmungsvollen Liedvorträgen.

Ausgelassen weitergefeiert wurde vom Publikum nach dem offiziellen Teil des Programms bis tief in die Nacht beim spektakulären Auftritt der Musical Monks. Die neu formierte Band um den Vollblutmusiker Lukas Jösel am Schlagzeug und Sänger Emanuele Caserta, der unter anderem als Hauptdarsteller im Hamburger Musical „König der Löwen“ bereits rauschende Bühnenerfolge verbuchen konnte, zündete zum Abschluss des Abends ein zweistündiges Feuerwerk der bekanntesten Ohrwürmer aus den großen Musical-Produktionen der letzten Jahre.

br.

Ortsjubiläum `900 Jahre Tiefenbach´- Bildimpressionen vom Ehrenabend

Ortsjubiläum `900 Jahre Tiefenbach´ - Bildergalerie zum Auftritt der Musical Monks