Sie sind hier: Bürgerinfo / Aktuelle Meldungen / Solohornist Stefan Fellhauer gastiert in seiner Heimatstadt
Schnellauswahl

Solohornist Stefan Fellhauer gastiert in seiner Heimatstadt

Östringer Kammerorchester lädt zum Jahreskonzert ein

Stefan Fellhauer ist der Solist beim Konzert des Östringer KammerorchestersBei seinem traditionellen Jahreskonzert am Samstag, den 18. November, 19.30 Uhr, in der Aula des Leibniz-Gymnasiums bringt das Östringer Kammerorchester Kompositionen von Pichl, Mozart, Rosenmüller und Schubert zu Gehör.
 
Unter der musikalischen Leitung von Dirigent Gert Bachmaier intoniert das Östringer Ensemble zunächst zum Auftakt die 1770 entstandene Sinfonie Es-Dur des böhmischen Tonschöpfers Vaclav Pichl, der zu dieser Zeit, nach Tätigkeiten in Großwardein und Mailand, als Konzertmeister am Wiener Hoftheater wirkte.
 
Das nachfolgende Konzert für Horn und Orchester in Es-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart stellt den aus Östringen stammenden Hornisten Stefan Fellhauer in den Blickpunkt. Bei Mozarts um 1787 entstandenem Werk übernimmt Fellhauer, der national und international bereits mit mehreren namhaften Orchestern konzertierte und derzeit an der Neuen Philharmonie Westfalen engagiert ist, den Solopart.
 
In der weiteren Programmfolge intoniert das Östringer Kammerorchester die barocke Sonata Duodecima à 5 von Johann Rosenmüller, ein prägnantes und spannungsvoll gestaltetes Beispiel für die zu Beginn des 17. Jahrhunderts übliche polyphone Satztechnik.

Zum Abschluss der Veranstaltung im Rahmen der 21. Östringer4 Kulturwochen erklingt die Sinfonie Nr. 5 B-Dur von Franz Schubert, die der damals 19-jährige Vertreter der Frühromantik, durchaus im Kontext einer Rückbesinnung auf klassische und frühklassische Traditionen, im Herbst 1816 verfasste.

Tickets für das Konzert des Östringer Kammerorchesters gibt es zu zwölf Euro (Erwachsene) beziehungsweise acht Euro (Schüler und Studenten) an der Abendkasse.

[13.11.2017 / br]