Sie sind hier: Bürgerinfo / Aktuelle Meldungen / Tiefenbacher Kirchenchor feierte Vierzigjähriges
Schnellauswahl

Tiefenbacher Kirchenchor feierte Vierzigjähriges

Programm des Jubiläumsabend begeisterte das Publikum

Mit einem bunten Programm feierte der Katholische Kirchenchor „St. Johannes Tiefenbach“ seinen Jubiläumsabend zur 40jährigen Wiedergründung in der Kreuzberghalle.

Der örtliche Musikverein unter Dirigent Volker Steiger eröffnete mit festlichen Musikstücken gekonnt den Reigen der musikalischen Höhepunkte, welche an diesem Abend in reicher Zahl zu hören waren.

Vorsitzender Klaus Schmitt hieß neben zahlreichen weiteren Ehrengästen besonders Pfarrer Thomas Glatzel, Bürgermeister Felix Geider,  Ehrendirigent Walter Böser, Ehrenvorsitzenden Günter Kempf, Dirigent Volker Steiger und die Gastchöre aus Odenheim und Dühren herzlich willkommen. Die Chronik aus 4 Jahrzehnten Vereinsgeschichte wurde mit einer gelungenen Foto-Präsentation visuell veranschaulicht.

Ausgehend vom Zitat des Philologen Friedrich Nietzsche „Ohne Musik wäre die Welt ein Irrtum“ stellte Pfarrer Thomas Glatzel in seiner Festansprache den hohen Stellenwert des Chorgesanges heraus und würdigte ganz besonders das engagierte Wirken der Sängerinnen und Sänger aus Tiefenbach im liturgischen Jahreskreis. So hat nach seinen Worten sich der Chor um Dirigent Volker Steiger „stets nicht nur die Rosinen herausgepickt, sondern jederzeit mit gutem Gespür die ganze Bandbreite des neuen geistlichen Liedguts mit einbracht“. Er nannte den Chor „eine stabile Truppe und Gemeinschaft, die den Wandel von gestern bis heute hervorragend vollzogen hat“.

Das Musikstück „Canto Ambrosiano“ des Musikvereins Tiefenbach mündete in einem vom Auditorium vielstimmig gesungenen „Großer Gott wir loben Dich“ und löste eine weitere Welle der Begeisterung aus.

Als der Kinder- und Jugendchor „Seelenfeuer“ seine Musikalität und Begeisterungsfähigkeit ebenfalls eindrucksvoll demonstriert hatte, wurden die Kinder und Jugendlichen nicht nur von den zahlreichen Besuchern begeistert gefeiert, sondern auch Bürgermeister Felix Geider „outete“ sich spontan als ein Fan dieser jungen Schar und lud alle zu  einem Eis ein. Dirigent Volker Steiger nahm Lob und den Dank von allen Seiten gerne entgegen und bezeichnete in seiner Ansprache das Singen neuer Kirchenlieder und den Willen zur stetigen Erneuerung beim Chorgesang als eine wesentliche Grundlage seiner kirchenmusikalischen Arbeit.
In großer Formation sangen Jugendchor und Kirchenchor danach gemeinsam unter seiner Leitung das Lied „Für Alle“ von Hanne Haller und sorgten für einen weiteren Begeisterungs-sturm des Publikums in Form von tosendem Applaus.

Langjährige Sänger/innen wurden im Anschluss vom Diözesan-Cäcilien-Verband der Erzdiözese Freiburg geehrt. Für 25jährige Mitgliedschaft waren dies: Manfred Röderer, Petra Vetter, Gerda Ochs, Elmar Friedenauer, Waltraud Friedenauer, Gabi Frank und Klaus Schmitt. Eine Zusatzehrung erfuhr der erste Vorsitzende bei dieser Gelegenheit durch Schriftführer Alfons Emmerich, der ihn für seine engagierte 20jährige Vorstandstätigkeit besonders ehrte und im Namen des Vereins dankte. Für 40jährige Mitgliedschaft konnten schließlich folgende Chorsänger/innen mit einer Urkunde geehrt werden: Rita Lemle, Brigitte Vetter, Hildegard Leyrer, Elke Kempf, Willi Erlewein, Marita Emmerich, Günter Kempf, Renate Böser und Walter Böser. Solch langjähriges Engagement verdient Anerkennung.

Bürgermeister Felix Geider brachte in seinem Grußwort den Respekt und den Dank zum Ausdruck und hob den interessanten Weg des Tiefenbacher Chores heraus. Dem Dirigenten Volker Steiger zollte er ein dickes Kompliment für sein vielfältiges Wirken, auch im Jugendbereich und wünschte der Kirchenchorgemeinschaft auch im Namen von Ortsvorsteher Dieter Sprengel weiterhin „alles Gute“.

Für die Gemeinschaft Tiefenbacher Vereine bescheinigte SV-Vorsitzender Robert Emmerich den Verantwortlichen des Kirchenchores, dass sie im Rückblick auf 40 Jahre stets alle Anforderungen durch unermüdliches Engagements gut gemeistert haben und dankte gleichzeitig für das harmonische Miteinander im Kreis der Ortsvereine.

Mit dem Kirchenchor „St. Marien“ Dühren haben sich durch den gemeinsamen Dirigenten Volker Steiger mehrjährige freundschaftliche Bande entwickelt, so dass die Dührener Sängerinnen und Sänger am Jubiläumsabend musikalisch gerne und dies gekonnt mit neuen geistlichen Liedern gratulierten. Ihr Gastgeschenk ein 30 Liter-Fass mit köstlichem „Dachser-Franz-Bräu“ wurde gerne mit einem Schmunzeln und viel Vorfreude entgegen genommen.

Von Beginn an gibt es eine besondere Beziehung und Patenschaft zum Kirchenchor Odenheim, dessen Vorsitzender Edgar Karch gratulierte und zum gemeinsamen Sommerfest nach Odenheim einlud. Die musikalischen Beiträge der Odenheimer sorgten, einmal unter Begleitung von Raphael Hirsch am Klavier und zum andern mit italienischem Flair unter ihrem neuen Dirigenten Martin Ritz für besondere musikalische Akzente.

Als schließlich die drei Kirchenchöre aus Odenheim, Dühren und Tiefenbach gemeinsam die „Irischen Segenswünsche“ vielstimmig auf der Bühne erklingen ließen und auch die Besucher in der Halle kräftig mit einstimmten, kannte die Begeisterung, wiederum ausgedrückt durch wahre Beifallsstürme, keine Grenzen: „Ein ganz toller Abend war eindrucksvoll ausgeklungen“!

So blieb es dem sichtlich glücklichen und zufriedenen Vorsitzenden Klaus Schmitt vorbehalten, allen Akteuren vor und hinter der Bühne und den Besuchern nochmals ein herzliches Dankeschön für deren Mitwirken beim gelungenen Jubiläumsabend auszusprechen und seinen besonderen Dank an Volker Steiger und Jugendkoordinatorin Ulrike Schneider mit einem Geschenk zum Ausdruck zu bringen. AEm

[09.07.2017 / br]