Sie sind hier: Bürgerinfo / Aktuelle Meldungen / Sitzbänke für Spaziergänger und Wanderer
Schnellauswahl

Sitzbänke für Spaziergänger und Wanderer

Lokale Agenda und private Spender engagieren sich für die Naherholung

Große Freude bei der Lokalen Agenda Östringen – die von Spenden finanzierten Ruhebänke werden jetzt aufgestelltVon der Anhöhe des Dinkelbergs am nördlichen Stadtrand von Östringen kann man den Blick über wogende Getreidefelder, standorttypische Heckengehölze und den nahen Waldsaum hinweg weithin in die Ferne schweifen lassen – an dem markanten Aussichtspunkt am Ende der Goethestraße lädt nun eine vom städtischen Bauhof aufgestellte Sitzbank die Spaziergänger und Wanderer auch zum Verweilen ein.

Die neue Ruhebank ist eine von insgesamt dreizehn Sitzgelegenheiten und Tischgruppen, die dank einer erfolgreichen Spendeninitiative des Arbeitskreises `Soziales Miteinander´ der Lokalen Agenda Östringen in den nächsten Wochen in der Feldflur rund um die Kraichgaustadt aufgestellt werden.

„Wir haben im Östringer Kraichgau landschaftlich viel zu bieten und die Aktion der Lokalen Agenda trägt in vorbildlicher Weise zum Aufbau der notwendigen touristischen Infrastruktur bei“, stellte Bürgermeister Felix Geider beim Ortstermin mit der Agenda-Gruppe zur Aufstellung der ersten Ruhebank heraus. In sein nachdrückliches „Dankeschön!“ bezog der Rathauschef auch die bislang zwanzig Sponsoren, darunter private Spender aus der Bürgerschaft und auch Unterstützer aus Handel und Gewerbe, ein und ebenso die Grundstückseigentümer, die ihre Flächen für die Aufstellung der Sitzgelegenheiten bereitstellten.

Die neuen Ruhebänke sind mit einer naturlasierten Auflage aus Fichtenholz mit abgerundeten Kanten und einem langlebigen Betonsockel ausgestattet und schlugen bei der Anschaffung mit deutlich über fünfhundert Euro je Exemplar zu Buche.
Hildegund Hoffmann und Elfi Heinrich, die sich innerhalb der Agenda-Gruppe federführend um die Initiative kümmern, zeigten sich jetzt hoch erfreut, dass die Ruhebänke nun nach Stand der Dinge allesamt in Kürze aufgestellt werden können und schließlich auch noch eine auf die Aktion der Lokalen Agenda hinweisende Plakette erhalten.


[06.07.2017 / br]